Bergisches Land

Wandern an der wilden Wupper (bei Leichlingen)

Vor einigen Tagen habe ich bei einer Bloggerfreundin eine spannende Tour an der Wupper bei Leichlingen entdeckt. Viel Natur, Brücken, Bahngleise und ein wenig Fachwerk – für uns die perfekte Mischung um die paar Kilometer auf die andere Rheinseite in Kauf zu nehmen. Wir haben die Tour um knapp 4 Kilometer verlängert und diesen Umweg nicht bereut. Hier will ich euch die Tour an der wilden Wupper mal vorstellen. 

Die Rundtour von Leichlingen durch Opladen an der Ruhr

Die Wanderkarte entlang der Wupper

Wandertour an der wilden Wupper.

Wir haben die Wanderung in Leichlingen Rothenberg gestartet. Von dort aus ging es nach links über die Bahngleise, dort rechts ab und circa 300 Meter entlang der Gleise weiter. Linker Hand gab es einen Tunnel, den wir auch durchquert haben (nicht spannend). Der richtige Weg biegt rechts ab und läuft nun in Richtung Wupper. Dem Wupperverlauf sind wir knapp 2 Kilometer gefolgt. Ein paar Passagen sogar direkt am Wasser. 

Bei den Wupperwiesen ging es über die Brücke (nachts beleuchtet und mit Bänken) zum Ludwig Rehbock Park . Wir haben diesen umrundet und sind anschließend auf der Wiembachallee durch eine Gartenanlage gelaufen. Anschließend ging es nach Links zurück zur Wupper. Nach circa 300 Meter ging es rechts zur Straße “Alte Ruhlach”. Dieser folgten wir gut einen Kilometer bis zur Wupperschleife. Dort unterquerten wir eine Bahnbrücke. Anschließend geht es erst rechts und nach 200 Metern den mittleren Weg zurück zur Wupper. Wir folgten dem Weg bis zur überdachten Fußgängerbrücke unter der Stahlfachwerk-Brücke. Da ging es dann auch drüber. Im Anschluss folgten wir dem schmalen Feldweg entlang der Wupper. Den Weg wanderten wir gut 2 1/2 Kilometer und liefen auf Höhe “Balker Aue” nach links hinauf. Nach ein paar 100 Metern trafen wir auf den Haus Vorster Weg, den wir bis zum Ende liefen. Dann bogen wir rechts an-. Nun geht es knapp 1 1/2 Kilometer geradeaus bis zum Ziel.


Infos zur Wanderung entlang der Wupper

3 Stunden
Dauer
10 km
Länge der Strecke
60 m
Anstieg

Schweregrad

Die Strecke ist leicht zu erlaufen. Aufpassen sollte man jedoch auf den schmalen Wanderwegen an der Wupper, hier sind Wurzeln im Weg.

Art des Weges

Überwiegend schmaler Waldweg, teilweise Schotterwege und betonierte Wege

Wanderwegenetz

Ein Teil der Strecke führt auf dem Landrat-Lucas Weg und wir sind auch einen Teil des Wupperweges gelaufen.

Besonderheiten

Die Strecke wird eingezäunt von mehreren Bahnstrecken. Regelmäßig könnt ihr hier Güter und Personenzüge beobachten. Sehenswert sind auch die zahlreichen Wupper-Brücken!

Beste Zeit für Wanderung

Der Wanderweg ist auf vielen Passagen am Wochenende recht voll. Es ist jedoch noch gut zu laufen. Wer lieber allein sein will: besser unter der Woche wandern

Bewertung

Schöne Strecke mit viel Natur, an einigen Stellen sehr voll. 

4.5/5

Toiletten

Auf der Strecke konnten wir keine öffentlichen Toiletten finden. Ggf. empfiehlt es sich in der Gastronomie nachzufragen.

Barrierefreiheit

Die Tour ist nicht barrierefrei. Ein Teil der Strecke (rund um die Ludwig Rehbock Anlage) kann jedoch gut mit Rollstuhl und Kinderwagen befahren werden.

Gastronomie/Picknick

In der Gartenkolonie (kurz hinter der Ludwig Rehbock Anlage) gibt es Restaurant und Biergarten "Die Ruhlach". Dort könnt ihr auch aktuell Sachen To Go kaufen oder im Sommer einkehren.

Kleidungsempfehlung

Grundsätzlich ist die Strecke auch in Alltagskleidung machbar. Die Passage an der Wupper entlang sollte man jedoch in festen Schuhwerk angehen. 

Sehenswürdigkeiten unterwegs und in der Nähe

Fachwerk an der Wupper
Fachwerk an der Wupper

Auf der Strecke entlang der Wupper ist vor allem die wilde Wupper immer wieder sehenswert. Vor allem im zweiten Abschnitt haben wir immer wieder verweilt und gestaunt. Unterwegs entdeckt ihr 3 Brücken. Zwei Stahlfachwerkbrücken (unter einer befindet sich eine überdachte Fußgängerbrücke) und eine sehr schöne Brücke am Ludwig Rehbock Park, der an sich sehr sehenswert ist und mit einem Spielplatz aufwartet. Achtet auch auf Fachwerkhäuser!

Ludwig Rehbock Anlage Opladen
Ludwig Rehbock Anlage Opladen

In nächster Nähe zu Opladen und Leichlingen gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

  • Wanderung an der Sengebachtalsperre
  • Sinneswald Leichlingen
  • Müngster Brückenpark
  • Schloss Garath
  • Schloss Burg

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Rund 600 Meter von der Ludwig Rehbock Anlage liegt der Bahnhof Leverkusen Opladen. Mit dem Bus 255 kommt man zum Berliner Platz in Opladen, dieser liegt direkt an der Anlage

Parkmöglichkeiten

Wir haben in Leichlingen Rothenberg an einer Hauptverkehrstraße in einer freien Parkbucht geparkt. Am Ludwig Rehbock Park gibt es einen kleinen Parkplatz mit ca. 20 Plätzen (kostenfrei)

Wanderführer, Karten und Links

Startort des Wanderweges

Über den Autor

Janett

Ich bin gerne unterwegs - auch zu Fuß. Ich liebe kurze Wanderungen und Spaziergänge bis 15 Kilometer und berichte euch hier über beliebte und geheime Wanderstrecken. Nebenbei gibts allerhand Infos rund ums Wandern!

Schreib einen Kommentar

Schreib hier deinen Kommentar

Danke!

Unsere Autoren wurden benachrichtigt